Fototour: Tallinn – Die Stadt, die niemals fertig wird. Unterwegs mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR

Tallinn ist eine historische Stadt mit einer wechselhaften Geschichte. Hier herrschten einst der Deutsche Orden, die Schweden und die Russen und dann die Diktatoren der Sowjetunion. Bis heute hat Tallinn einen großen Teil seiner alten Bausubstanz bewahren können, und ein aus London stammender Besucher, der zu mir sagte: „It’s like a toy city (Es ist wie eine Spielzeugstadt)!“ hatte wohl recht. Historie und Moderne finden sich wohl nirgendwo auf so engem Raum, wie in Tallinn. Allerdings lastet auf dieser Stadt ein schrecklicher Fluch, der Fluch des Ülemiste-Alten …

View the whole post…

Fototour: Tallinn – Das Denkmal Russalka mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR

Eine Zäsur im Leben der Esten war der Große Nordische Krieg der Jahre 1700 bis 1715. Für die Esten war die Zeit unter dem schwedischen Königreich eine lebenswerte Zeit, denn sie wurden als Volk nicht unterdrückt und konnten sich frei entfalten. Bis heute hat sich die Zeit der schwedischen Besatzung durch Schweden als eine „Goldene Zeit“ im kollektiven Gedächtnis der Esten erhalten – und damit auch die politische und wirtschaftliche Orientierung in Richtung Nordeuropa.

View the whole post…

Fototour: Die Singende Revolution in Estland – Unterwegs an der Sängerfestwiese in Tallinn

Die Musik hat in den drei kleinen baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland eine besondere Bedeutung: Sie hat ihnen die Freiheit von der Sowjetdiktatur gebracht. Besonders die Esten sind stolz auf ihre musikalische Tradition. Während der Zeit der sowjetischen Fremdherrschaft war das Singen traditioneller Hymnen, etwa der estnischen Nationalhymne in der Öffentlichkeit unter der Androhung von Strafen nicht gestattet.

View the whole post…

Fototour: Das sowjetische Tallinn – Die Plattenbausiedlung Lasnamäe

Wer wirklich an Tallinn interessiert ist, sollte einen Abstecher in den Stadtteil Lasnamäe machen. Lasnamäe ist eine Plattenbausiedlung gigantischen Ausmaßes, die ab Mitte der 1970er für 200.000 Menschen geplant wurde. Richtig fertig geworden ist der Stadtteil – wie viele der ehrgeizigen Projekte der Sowjetzeit – allerdings bis heute nicht. Die Infrastruktur in Lasnamäe entspricht nicht dem, was man von einem modernen Vorort eines westeuropäischen Vorortes gewöhnt ist.

View the whole post…

Fototour: Unterwegs im Stadtteil Kadriorg in Tallinn mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR

Im Stadtteil Kadriorg – auf deutsch Katharinental – von Tallinn ist noch heute ein Hauch des Prunks der Zeit Peters des Großen und der Zarenzeit zu spüren. Während des Großen Nordischen Krieges zwischen Russland und Schweden fiel Tallinn im Jahre 1710 an das zaristische Russland unter Peter des Großen. Kadriorg wurde mit Hilfe des italienischen Architekten Nicola Michetti neu angelegt, blieb aber wegen des Todes Peters des Großen im Jahre 1725 für alle Zeiten unvollendet.

View the whole post…

Fototour: Die historische Unterstadt von Tallinn bei Nacht mit NIKON D300s und CARL ZEISS Distagon T* 2,8/25 ZF

Nach einem langen Tag zog ich spät am Abend gegen 23:30 Uhr noch einmal los, um in der historischen Unterstadt von Tallinn noch einige Fotos zu machen. Als Kamera habe ich die NIKON D300s mit dem Objektiv CARL ZEISS Distagon T* 2,8/25 ZF verwendet. An einer Kamera mit APS-C Sensor entspricht die Kleinbild-Brennweite von 25 mm in etwa 38 m mm und damit nahezu der klassischen Reportagebrennweite von 35 mm. Am Tage ist die Altstadt von Tallinn mit Unmengen an Touristen bevölkert. Mit Einbruch der Dunkelheit kommt die Altstadt allmählich zur Ruhe und man kann in Ruhe fotografieren. Wegen der langen Belichtungszeiten sind die Fotos unter Verwendung des Stativs Manfrotto 190CXPRO4 Carbon Stativ mit 3-Wege-Kopf 804RC2 entstanden.

View the whole post…

Fototour: Die Altstadt von Tallinn aus der Perspektive des Toompea (Domberg)

Den wohl besten Überblick über das aufstrebende Tallinn in all seinen Facetten bekommt man auf dem Toompea, dem historischen Domberg. Um die Mittagszeit tummeln sich gefühlte Milliarden von Touristen, und viele von ihnen kommen aus dem Land, aus dem unsere geliebten Fotokameras sind. Die beste Zeit zum Fotografieren des Panoramas von Tallinn sind aber die Abendstunden, wenn die Sonne aus Richtung Westen die Stadt anleuchtet. Dann ist hier auch der Touristenrummel ein wenig abgeebbt, und man kann in einer einigermaßenen Ruhe seine Bilder machen.

View the whole post…

Fototour: The Heartbeat of Estonia – Unterwegs im Stadteil Kesklinn in Tallinn

Kesklinn ist ein junger Stadtteil in der estnischen Hauptstadt Tallinn – und wahrscheinlich auch Schrittmacher für das wirtschaftliche Leben der Stadt. Tallinn hat viele Gesichter – und hier ist es die moderne Architektur, die dem Viertel das Gesicht gibt. Moderne und Tradition sind in Tallinn kein Problem. Wo die alten Bauten noch vorhanden waren, wurden sie gekonnt integriert, wie etwa eine alte Kalksteinfassade in die Glas- und Stahlarchitektur eines Geschäftshauses. Nur die kleine russisch-orthodoxe Kirche aus Holz wirkt etwas verloren…

View the whole post…

Fototour: Unterwegs am ehemaligen Patarei-Gefängnis von Tallinn

Wer nach durchzechter Nacht einen gescheiten Katerspaziergang in Tallinn abseits der überlaufenen Touristenpfade braucht, sollte am Vormittag einen strammen Spaziergang zum ehemaligen Patarei-Gefängnis am Nordrand der Altstadt unternehmen. Das Gefängnis wurde im Jahre 1919 eingerichtet. Zwischen 1950 und 1960, also in der Zeit der sowjetischen Besatzung wurden im westlichen Teil Wirtschaftsgebäude errichtet, die auch heute noch zu sehen sind. Nach der nationalen Unabhängigkeit Estlands von der Sowjetunion wurde das Gefängnis im Jahre 2001 aufgelassen.

View the whole post…

Fototour: Im Alten Stadthafen von Tallinn (Old City Harbour / Vanasadam) mit der NIKON D700

Heute Vormittag war ich im Alten Stadthafen von Tallinn unterwegs. Dieser Hafen ist der größte in Estland und hier herrscht immer geschäftiges Treiben. Neben dem Fährhafen gibt es auch eine Marina für kleinere Schiffe. Die Fotos habe ich mit einer NIKON D700 und den Objektiven AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR sowie CARL ZEISS Distagon T* 3,5/18 ZF.2 aufgenommen und mit Adobe Lightroom 4 entwickelt.

View the whole post…

Fototour: Unterwegs in den Ruinen der alten Konzerthalle von Tallinn

Eine der großen Brachen in Tallinn ist die ehemalige Konzerthalle, in unmittelbarer Nähe zum Fähr- und Yachthafen gelegen. Vom ehemals zweifellos sowjetisch-monumentalen Bau ist heute nur noch eine traurige Ruine übrig – und das in einer Top-Lage in unmittelbarer Nähe zur historischen und von Touristen überlaufenen Altstadt. Am Abend sind die Ruinen der Konzerthalle ein beliebter Treffpunkt verliebter Teenager, denn hierher verläuft sich kaum ein Tourist und so sind sie unter sich – und der Blick auf den Hafen und die Ostsee ist am Abend wirklich romantisch.

View the whole post…

Fototour: Unterwegs im Rotermanni Kvartal in Tallinn

Das Rotermanni Kvartal – auf deutsch Rotermann-Viertel – schließt sich unmittelbar östlich an die historische Altstadt von Tallinn an. Das ehemalige Industrieviertel ist nach der Fabrikantenfamilie Rotermann benannt, die sich im 19. Jahrhundert hier niederließ und ihr Geld mit Wollwaren, Holzprodukten, Salz und Nudeln verdiente. Wenngleich das Rotermann-Viertel in Teilen noch heruntergekommen wirkt, sind andere Teile seit der Unabhängigkeit Estlands restauriert und mit modernen Aufbauten versehen worden.

View the whole post…

Fototour: Unterwegs am Tornide Väljak – dem Platz der Türme – in der Altstadt von Tallinn

Die historische Altstadt von Tallinn bietet viele Parks und einer von ihnen ist der Tornide Väljak – der Park der Türme – an ihrem nordwestlichen Rand gelegen. Hier kann der geschichtlich interessierte Besucher von Tallinn am Ehesten eine Vorstellung von der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Tallinn bekommen. In jedem Sommer gibt es hier zudem eine Gartenbaukunstausstellung, die den Namen Blumenfestival trägt.

View the whole post…

Fototour: Unterwegs im Stadtbezirk Kelmiküla im Stadteil Põhja-Tallinn

Heute vormittag war ich im Stadtteil Põhja-Tallinn, zu dem auch der Stadtbezirk Kelmiküla gehört, unterwegs. Kelmiküla schließt sich unmittelbar westlich an die Altstadt von Tallinn mit dem Domberg an, von diesem nur durch den Toompark getrennt. Dennoch verkörpert Kelmiküla ein anderes Tallinn, denn hier leben nicht einmal eintausend Menschen – zumeist in traditionellen Holzhäusern mit dem steinernen Treppenkaus aus dem zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts.

View the whole post…

Fototour: Erste Eindrücke von Tallinn – der Hauptstadt Estlands

Nachdem ich in der letzten Zeit häufig in Riga unterwegs war, reizte mich auch Tallinn – ebenfalls eine Hansestadt mit mittelalterlicher Tradition und heute Hauptstadt Estlands. Estland hatte dasselbe Schicksal wie die beiden anderen baltischen Staaten Lettland und Litauen: Die nationale Unabhängigkeit von fremden Großmächten konnten die baltischen Staaten nur schwer und endgültig erst vor zwanzig Jahren zu erringen. Tallinn ist zweifellos eine aufstrebende Stadt, aber in ihrer Ausstrahlung ganz anders Riga.

View the whole post…